Komet C/2023 P1 (Nishimura) 🌠✨💫

“Eigentlich war mir aufgrund der kurzen Sichtbarkeit und Uhrzeit klar das ich diesen Kometen auslassen werde”.

Wenn ein Astrofotograf solch Stimmen im Kopf hat…es gibt kaum etwas was haltloser ist als solch wirren Gedanken…🤣

Montag, 11. September, 04.00 Uhr

Das wichtigste an diesem frühen Morgen war nicht der Kaffee sondern Autan. Viel Autan.

Mücken ohne Ende🦟🦗💉

Diese Biester waren dieser Tage sowas von Kontaktfreudig, ohne dem hättest bereits nach 2 Minuten die Flucht ergriffen. Spätestens. Vielleicht auch schon nach ein paar Sekunden.

OK, also, sicher vor den Blutrünstigen Stechviechern dann vor Ort die eigentlichen Herausforderungen:

Den Kometen finden ohne ihn visuell sehen zu können und sich ausschließlich am Himmel, den Sternen und Konstellationen quasi herantasten.

“Da ist der und der Stern, da das Sternbild, da Venus, OK, also so ungefähr da schräg oben links auf ca. 7 Uhr Position und dann etwas tiefer und hinten wieder hoch…”

So oder so ähnlich im Kopf des Typen der gerochen hat wie ne Flasche Anti Mücken Spray von Innen.

Klar, ich hätte 2 Tonnen Equipment ankarren können, dann hätte die Technik alles perfekt erledigt. Wie sonst tatsächlich so üblich.

Allerdings dann inklusive deutlich früher aufstehen, schleppen und dann später garantiert feinster olympischer Ringe unter den Augen.

Weil – ich musste für diesen Plan den heimischen Garten verlassen da ich eine freie Sicht ziemlich flach überm Horizont brauchte.

C/2023 – der Flachflieger sozusagen 😉

Und weil – ich im Anschluss direkt zur Arbeit bin.

Der zweite Haken an dem Vorhaben war das sehr kurze Zeitfenster.

Ca. 30 Minuten.

Der Komet tauchte sehr spät am Horizont auf, das erste Licht der bald aufgehenden Sonne war schon deutlich zu sehen.

Eine halbe Stunde Zeit bevor er im hellen Schein am Horizont unsichtbar würde.

Alles aufgebaut, ein paar Testbilder und Zack, das Ding tauchte auf dem Display auf.

Das ist dieser Moment wo Uhrzeit, Mücken und alles andere vergessen sind und der Puls anfängt zu hüpfen.

Selbst der Gestank von dem Autan war auf einmal total angenehm 🫣🤣

Und wenn das Ergebnis so ist wie dieses geworden ist – mehr geht nicht.

 

Manchmal muss man sich ein schönes Foto ein wenig erkämpfen und in Kauf nehmen tierisch zu stinken 🫢🤣

 

Aber es ist natürlich auch ein Erlebnis an das man sich ewig erinnert☝️

 

In hoher Auflösung Klick hier

 

Ein wenig technisches Fachgesimpel und die Zutaten:

TS Apo 360/60C

Canon EOS 700Da

Omegon LX3

C5i

Autan und Brille 😉

 

Weisste Bescheid 🫵